Studentenwohnung

Der Weg in die studentischen vier Wände

Mit dem begrenzten Budget eines Studenten ist es nicht immer leicht, eine passende Studentenwohnung zu finden. Vom Haus, Wohnung, Zimmer bis hin zur Wohngemeinschaft bietet der Immobilienmarkt jedoch viele Möglichkeiten. Oft suchen ehemalige Studenten einen Nachmieter für ihr Zimmer in einer WG oder vermieten ihre bisherige Wohnung günstig. Ein möbliertes Zimmer finden Studenten vor allem, wenn ein anderer Studierender für ein Semester ins Ausland geht und seine Bleibe für diese Zeit vermieten möchte. Günstige Möglichkeiten, Wohnungen zu mieten, bieten sich vor allem in Großstädten wie Frankfurt, Nürnberg oder auch Hamburg, denn hier sind viele Studenten Zuhause. Die Anzeigen von Studenten, die diese an der Uni Pinnwand aufgeben, sind hier lange nicht alles. Auch Online Portale werden von Vermietern gerne genutzt, um ihre Wohnungsangebote zu inserieren.

Immobilienscout24

Die Nummer 1 und Marktführer in Sachen Immobilien. Bei Immobilienscout24 findet man zahllose Angebote und erhält hilfreiche Tipps rund um das Thema eigene Wohnung. Unsere erste Anlaufstelle in Sachen Wohnungssuche.

Immonet

Studentenwohnung bei Immonet

Eine große Auswahl an günstigen Studentenwohnungen in allen deutschen Universitätsstädten lassen sich komfortabel und übersichtlich beim bekannten und renommierten Immobilienportal Immonet.de finden.

Studenten-WG

Für alle Studenten, die gerne in Gesellschaft wohnen eignen sich Wohngemeinschaften. Bei Studenten-WG gibt es eine vielfältige Auswahl zum gemeinschaftlichen Wohnen. Man kann sich hier mit Foto und Beschreibung bewerben.

WG-gesucht.de

Auch hier findet man einige interessante Wohngemeinschaften. Das Angebot ist oft sehr gut beschrieben und bebildert. Somit bekommt man einen guten Ersteindruck von den örtlichen Gegebenheiten.

Studentenwohnung bei MeineStadt

Neben der Wohnungssuche findet man bei MeineStadt eine Vielzahl nützlicher Zusatzinformationen zur jeweiligen Stadt. Neben Veranstaltungen gibt es auch Informationen zu Strom-, Gas- und DSL-Anbietern.

Studenten-Wohnung.de

Ein spezielles Portfolio, zugeschnitten auf die Bedürfnisse von Studenten bietet Studenten-Wohnung.de. Leider beinhaltet das Portal relativ viel Werbung und ist in unseren Augen etwas unübersichtlich.

Die Studentenwohnung muss viel bieten – Wie Studierende die passenden vier Wände finden

Das Studium ist für viele Menschen nicht nur die erste, ungebundene Zeit nach der Schule, sondern bringt noch viel mehr mit sich. Bei den Eltern wohnen zu bleiben, ist nur dann eine Alternative, wenn die Wohnung beziehungsweise das Zimmer in der Nähe der Uni liegt. Da dies jedoch oft nicht der Fall ist, ist die Studienzeit vor allem auch die Zeit der ersten eigenen Wohnung. Viele Studenten fangen jedoch nicht gleich mit einer ganzen Wohnung an, sondern mieten lieber zunächst ein Zimmer in einer belebten Wohngemeinschaft. Welche Interessen und Vorlieben ein Student auch hat – Immobilienportale bieten die besten Voraussetzungen, schnell fündig zu werden.

Ausschlusskriterien und Wunschdenken

Wer eine Wohnung oder ein Zimmer für sich selbst sucht, der ist sicher nicht frei von Ansprüchen und Vorstellungen. Nicht nur die Nähe zur Uni spielt für Studenten eine wichtige Rolle, sondern auch Wohnumfeld und Mietpreis sind wichtige Punkte. So lässt sich die Immobilien Suche schon vor dem Betrachten der ersten Anzeige gut eingrenzen. Es lohnt sich, bei Portalen im Internet im Rahmen von Detailsuchen einige Angaben zu machen, denn sonst wird die Suche zu einer langwierigen Angelegenheit. Besonders in großen Städten wie Frankfurt, München oder auch Hamburg, Köln und Leipzig sind etliche Wohnungen und Zimmer frei. Dies erzeugt eine Flut, durch die man sich ohne Eingrenzung kaum hindurch arbeiten kann. Der erste Faktor ist definitiv die maximale Miete. Egal ob eine Wohngemeinschaft oder die erste eigene Studentenwohnung – der Mietpreis sollte immer in einem verträglichen Rahmen liegen, der ohne Probleme und Studentenkredit getragen werden kann. Zu beachten ist hier auch, dass Vermieter beim Aufgeben ihrer Anzeige oft die Kaltmiete der Wohnung angeben. Hier müssen also noch Nebenkosten pro Monat hinzugerechnet werden. Weitere Kriterien, nach denen in einem Portal das Angebot eingegrenzt werden kann, sind beispielsweise die Zimmeranzahl, bei großen Städten der Stadtteil und auch die Quadratmeterzahl der gesamten Studentenwohnung. Werden hier alle Angaben gemacht, bleibt oft eine angenehme Menge Wohnungen übrig, die es dann zu vergleichen gilt. Hier spielt dann der eigene Geschmack eine wichtige Rolle, aber auch die Lage der einzelnen Wohnung ist entscheidend.

Die Wohnung oder das Zimmer, das letztlich interessant ist, sollte in jedem Fall persönlich besichtigt werden. Dies gilt selbstverständlich auch für WG-Zimmer, bei denen nicht nur die Wohnung und das Zimmer, sondern auch die Mitbewohner passend sein sollten. Portale für Wohngemeinschaften bieten oft detaillierte Inserate, bei denen bereits die Mitbewohneranzahl und oft auch das Geschlecht und mögliche Charakteristiken zu finden sind. Ob man dann als Mann in eine reine Frauen-WG einziehen möchte, bleibt ganz den eigenen Vorlieben überlassen.

Und was ist mit dem Makler?

In vielen Online Portalen bieten Makler die Wohnung oder das Zimmer ihren Klienten an. Für den künftigen Mieter ist dies bisher ein zweischneidiges Schwert gewesen. Zum einen sind Makler selbstverständlich ortskundig und haben oft ein breites Angebot. Zum anderen jedoch mussten Mieter lange Zeit die Maklerprovision zahlen, für die viele Studenten kein Geld übrig hatten. Dass sich dies jedoch endlich ändern soll, lässt Makler-Wohnungen auch für Studenten wieder interessanter werden. Der Vermieter muss nun die Provision zahlen. Kosten, die dem Mieter jedoch weiterhin obliegen, sind die für die Mietkaution. Diese wird in ihrer Höhe meist vom Mieter festgelegt und bei Unterzeichnung des Mietvertrages gezahlt. Zieht der Student dann später wieder aus, bekommt er auch seine Kaution zurück. Die einzige Voraussetzung ist, dass die Wohnung ohne Beschädigungen an den Vermieter übergeben werden kann.

Alternativen zu Portalen

Wer sich vor der Internetsuche zunächst an anderer Stelle auf Wohnungssuche begeben möchte, der sollte in der Uni nachschauen. An den schwarzen Brettern hängen oft Zettel für WG-Zimmer oder kleine Studentenwohnungen. Auch möblierte Wohnungen oder Zimmer sind hier durchaus zu finden. Eine weitere Möglichkeit können auch studentische Zeitungen sein, in denen die Kommilitonen ihre Wohnungsangebote inserieren. Fakt ist jedoch, dass das Angebot vor Ort deutlich kleiner ist, als das im Internet. Studenten sollten die Möglichkeit also nicht verpassen, sich auch die Wohnungen anzuschauen, die nicht an der Uni angeboten werden. Nicht selten verbergen sich hier kleine Schätze, in denen es sich während der Studienzeit wunderbar wohnen lässt.